Artega GT Live

ajzahn
Artega GT Live

Beitrag von ajzahn » Di 11. Mai 2010, 16:16

Liebe Artega Interessenten!

Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und in den letzten Monaten hat sich viel getan.
Daher freut es uns sehr sagen zu können, dass wir unseren neuen selbst gesteckten Zeitplan erreicht haben und es nun soweit ist.
In kürze ist der Artega GT bei Ihrem Händler.

Sie können nun endlich das Auto Live betrachten und auch endlich Probe fahren.

Daher laden wir Sie recht Herzlich ein, am 15. Mai uns oder Ihren Artega Händler zu besuchen.

Die Produktion läuft nun auf Hochtouren und wir freuen uns, bald die ersten Artega GT auszuliefern.
Vielleicht ist Ihr Fahrzeug ja auch dabei.

Besuchen Sie uns am und ab dem 15. Mai und erleben den Artega GT Live.


Mit freundlichen Grüßen - Best Regards

Artega Automobil GmbH & Co. KG
Benedikt Altrogge

ajzahn

Re: Artega GT Live

Beitrag von ajzahn » Mi 12. Mai 2010, 08:42

Der neue Artega rollt zu den Händlern
Delbrücker Sportwagenschmiede nimmt Fahrt auf
VON GÜNTER HOFFMEISTER

Heute wird der in über 100 Detailpunkten überarbeitete Artega GT ausgeliefert.

Delbrück. Mit viel Feingefühl justiert Roberto Timpanaro das Kühlelement der Klimaanlage im Frontbereich des neuen Artega GT und zieht die Schrauben fest. Passt! Der junge schlanke, großgewachsene Kfz-Mechaniker aus Paderborn mit italienischen Wurzeln ist einer von 30 Mitarbeitern in der Artega-Manufaktur in Delbrück, die den rassigen Sportwagen in präziser Handarbeit fertigen.

Heute ist auch ihr großer Tag, denn sie werden miterleben, wie die ersten 20 Artega GT in blauer und roter Farbe vom Gelände der Manufaktur in Delbrück rollen und an die Händler ausgeliefert werden. "Viele Interessierte warten schon, am kommenden Wochenende bei den derzeit neun Händlern eine Probefahrt zu unternehmen", sagt Peter Müller, Leiter Technik und Vertrieb bei Artega, der schon bei Porsche und BMW Erfahrungen gesammelt hat. "Wir werden das Händlernetz auf etwa 25 Stationen ausbauen, überwiegend in Deutschland, aber auch in der Schweiz, Frankreich, Italien und Tschechien."

Gleich neben der Bundesstraße 64 am Ortsrand von Delbrück liegt die Artega-Manufaktur. "Wir gehören jetzt auch ein bisschen zu den Autostädten wie Wolfsburg oder München", sagt Artega-Geschäftsführer Wolfgang Ziebart augenzwinkernd. Dem 60-Jährigen sieht man seine Autoleidenschaft und Erfahrung an, die er mit kontrollierter Gestik und Mimik unterstreicht. "Schauen Sie hier", nimmt er seine Zuhörer mit auf den Artega-Rundgang durch die Manufaktur, "so präzise setzen unsere Mitarbeiter die Schweißnaht bei den Aluminiumblechen." Er grüßt die Mitarbeiter, ein freundliches Wort hier, ein Lachen dort. Die Chemie scheint stimmig, so wie der Artega.

Dass die unendliche Geschichte des Sportwagens Artega und seine holprig verlaufende Einführung - ihm fehlten seinerzeit wichtige Sicherheitsdetails - nun ein gutes Ende nimmt, hat auch damit zu tun, dass zwei ausgewiesene Autoexperten an der Spitze des Unternehmens stehen: Geschäftsführer Wolfgang Ziebart, er war BMW-Vorstandsmitglied für Forschung und Enwicklung, und Peter Müller. Unter ihrer Ägide wurde das Auto in mehr als 100 Detailpunkten überarbeitet. Die Klimaanlage ist deutlich verbessert, die Elektronik arbeitet endlich stabil. Zudem erfüllt der Artega GT jetzt alle Sicherheits- und Technikansprüche an einen Sportwagen. Stückpreis: 79.950 Euro

"Die seinerzeit ausgelieferten Fahrzeuge werden nachgerüstet", so Ziebart. 200 Fahrzeuge (die maximale Kapazität beträgt 500 Stück; gebaut werden derzeit zwei bis drei pro Tag) sollen noch in diesem Jahr gebaut werden, Stückpreis: 79.950 Euro.

"Vieles am und im Artega ist serienmäßig, etwa das Doppelkupplungsgetriebe DSG, das woanders extra bezahlt werden muss, oder das Navigationsgerät", erläutert der Geschäftsführer den doch recht hohen Preis, der auch mit der aufwendigen Handarbeit zu erklären ist. "Bei uns arbeiten keine Roboter. Hier ziehen erfahrene Mitarbeiter präzise die Schweißnnähte", fügt Ziebart hinzu, und sein Finger streicht über eine exakt geführte Schweißnaht.

Derzeit beträgt der Personalstand 50 Mitarbeiter, 30 davon in der Fertigung und 6 in der Entwicklung. An eine Aufstockung sei zwar gedacht, "aber da werden wir ganz behutsam vorgehen", dämpft Ziebart übertriebene Erwartungen.


http://www.nw-news.de/owl/regionale_wir ... dlern.html

Benutzeravatar
Patrick
Administrator
Beiträge:1577
Registriert:Mo 21. Apr 2008, 22:40
Wohnort:Berlin & Delbrück
Kontaktdaten:

Re: Artega GT Live

Beitrag von Patrick » Fr 14. Mai 2010, 19:40

Im Westfälischen Volksblatt waren am Mittwoch gleich zwei große Artikel. Auf einem Bild konnte man die aktuelle Produktion erkennen. Dort kann man interessante Farben entdecken! Hoffentlich sieht man davon bald mehr!

ajzahn

Re: Artega GT Live

Beitrag von ajzahn » Fr 14. Mai 2010, 20:00

die lokale Presse ist voll von berichten, in der sogenananten Fachpresse und in der Wirschaftspresse bisher noch nichts Aktuelles

Artega rollt auf die Straße
12.05.2010
Von Wolfgang Schäffer

Delbrück (WB). In der kurzen, aber bewegten Artega-Geschichte wird ein neues Kapitel aufgeschlagen. Heute werden die ersten 20 Sportwagen aus Delbrück im Kreis Paderborn an die derzeit zehn Händler ausgeliefert.

Vor Händlern und Kunden hatte das WESTFALEN-BLATT bereits gestern die Gelegenheit, eine Probefahrt mit dem Artega GT zu unternehmen. Dabei hinterließ der zweisitzige Sportwagen einen guten Eindruck. Der 300 PS starke 3,6-Liter-Sechszylinder (stammt ebenso wie das serienmäßige Doppelkupplungsgetriebe DSG von VW) überzeugt mit einem klasse Ansprechverhalten und röhrendem Sound. Das Fahrwerk ist - wie es sich für ein Auto dieser Kategorie gehört - sportlich hart. Die Lenkung reagiert sehr direkt. So lässt sich der Artega GT wie ein Gokart durch die Kurven lenken. Und für Bestwerte bei Verzögerungen sorgen exzellente Bremsen.

Innen ist der Sportler mit hochwertigen Materialien ausgestattet. Auf den lederbezogenen Sitzen hat man guten Halt und die Position lässt sich gut einstellen. Nicht ganz so gut ist die Ablesbarkeit des schräg liegenden Displays, auf dem neben Audio- unter anderem auch die Klimaanlagen-Informationen angezeigt werden.

Ein kleines Manko, das Artega-Geschäftsführer Wolfgang Ziebart auch unumwunden zugibt. »Das ist dem Fahrzeugkonzept geschuldet. Wir haben schon einen Menge geändert. Noch mehr wollten und konnten wir nicht anfassen.« Ziebart weist in diesem Zusammenhang auf mehr als 100 unterschiedliche Details hin, die in den vergangenen zwei Jahren verbessert oder komplett erneuert worden seien.

Denn 2008 hatte der mexikanische Investor Tresaloia Capital das 2006 von Paragon-Chef Klaus Frers gegründete Artega-Werk übernommen, da Frers es nicht mehr halten konnte. Seither führen Ziebart, einst Vorstandsmitglied bei BMW, und als Technik- und Vertriebsleiter Peter Müller (viele Jahre bei Porsche und auch BMW) die Artega-Geschicke.

»Wir haben es mit unseren 50 Mitarbeitern geschafft, die Kinderkrankheiten auszumerzen und die Qualität zu verbessern«, verspricht Ziebart. 200 Exemplare des Artega GT (komplett ausgestattet zum Kaufpreis von 79 950 Euro) sollen noch 2010 verkauft werden. Die volle Kapazität der Manufaktur, hier läuft alles in Handarbeit, liegt bei 400 bis 500 Fahrzeugen.
http://www.westfalen-blatt.de/nachricht ... p?id=38196

Benutzeravatar
Patrick
Administrator
Beiträge:1577
Registriert:Mo 21. Apr 2008, 22:40
Wohnort:Berlin & Delbrück
Kontaktdaten:

Re: Artega GT Live

Beitrag von Patrick » Sa 15. Mai 2010, 11:39


Benutzeravatar
Patrick
Administrator
Beiträge:1577
Registriert:Mo 21. Apr 2008, 22:40
Wohnort:Berlin & Delbrück
Kontaktdaten:

Re: Artega GT Live

Beitrag von Patrick » Sa 15. Mai 2010, 13:47

Ich komme gerade von Artega zurück. Mittig im Showroom stand ein ozeanblauer GT, welcher für den Kenner viele Neuerungen bereithält. Im hinteren Teil des Markenzentrums standen noch zwei rote GTs, welche anscheinend für Fahrversuche genutzt wurden, und vor der Tür stand ein Auto für Probefahrten bereit.

Ich habe mir das blaue Ausstellungsstück ganz genau angesehen. Die Verarbeitung hat ein hohes Niveau erreicht, der Wagen hat auf mich einen sehr ausgereiften Eindruck gemacht. Es sind viele Detailverbesserungen eingeflossen, die dem Auto den letzten Schliff geben. Auf den ersten Blick kann man solch ein Auto wohl an den weißen Blinkern an der Front und dem dreidimensionalen Artega Schriftzug am Heck oder den Luftaustrittsöffnungen hinter der Heckscheibe erkennen.

Herr Altrogge war natürlich auch zugegen und hat mir alle aufkommenden Fragen kompetent, freundlich und vor allen Dingen offen beantwortet. Nach einer langen Phase harter Arbeit herrscht nun Aufbruchsstimmung! Die 18 Fahrzeuge für die Händler sind produziert und heute sind die letzten verladen worden. Auf dem Band stehen nun Kundenautos, welche auch schon individualisiert sind. Ein knallig gelb und ein grün lackierter GT seien hierbei hervorzuheben! Es wird nun täglich ein Auto hergestellt, im Dezember soll die Produktion zwischen 2,2 und 2,5 Autos liegen. Dies soll alles auf der bekannten Produktionsstraße geschehen, welche für 500 Autos pro Jahr ausgelegt ist.

ajzahn

Re: Artega GT Live

Beitrag von ajzahn » Sa 15. Mai 2010, 23:25

habe ich schon bei meinem Besuch in der letzten Woche gesehen, hatte keinen vernüfntigen Blitz dabei um Aufnahmen in Inneren zu machen.

Lt. Hr. Altrogge wurde bis heute 18 Autos an die Händler ausgeliefert, jetzt sind wohl auch die Kunden dran, hat ja wirklich lange gedauert.
Schön das es jetzt endlich los geht!

Haben uns heute wohl verpasst, waren schneller fertig als erwartet, alles easy, aber die Familie wollte noch zum Titus Shop in Münster, der Lütte brauchte dringed ein paar neue KLugellager für sein Board, alles andere in der PM
Zuletzt geändert von Patrick am Sa 15. Mai 2010, 23:55, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat entfernt

ajzahn

Re: Artega GT Live

Beitrag von ajzahn » So 16. Mai 2010, 05:26

Patrick hat geschrieben:und hier noch eine News zum Thema: http://www.automobil-industrie.vogel.de ... les/264337
Displays schlecht lesbar

Innen ist der Sportler mit hochwertigen Materialien ausgestattet. Auf den lederbezogenen Sitzen findet man festen Halt und die Position lässt sich gut einstellen. Nicht ganz so gelungen ist die Ablesbarkeit des schräg nach unten abfallenden und tief liegenden Displays, auf dem neben Audio- unter anderem auch Informationen der Klimaanlage angezeigt werden.
das habe ich aber nicht geschrieben (obwohl es ledier stimmt)!

ajzahn

Re: Artega GT Live

Beitrag von ajzahn » So 16. Mai 2010, 07:11

Artega GT: Ein schönes Stück Auto
An diesem Wochenende kann der Sportwagen aus Delbrück zur Probe gefahren werden
VON GÜNTER HOFFMEISTER

Rassiges aus Ostwestfalen-Lippe ist nun endlich unterwges, der Artega GT geht an den Start

Bild

Dieses Auto muss man einfach vor dem Einsteigen umrunden. Sich Zeit nehmen, stehen bleiben und schauen. Es bietet jede Menge Perspektiven und Eindrücke, etwa die sehr breite Heckpartie, die von Designbögen geprägte Seitensilhouette oder die markante Frontpartie.

Nur unters Auto kann man nicht schauen. Denn der Unterboden ist komplett abgedeckt und damit strömungsgünstig. Das sorgt wiederum für den sehr wichtigen Abtrieb an der Hinterachse, auch bei niedrigen Geschwindigkeiten. "Deshalb benötigen wir keinen Spoiler", erklärt Wolfgang Ziebart, Geschäftsführer bei Artega. Nach dem Gang ums Auto ist man gut eingestimmt, um Platz zu nehmen auf den wie angegossen passenden Recarositzen.

Los geht’s: Kurzer Druck auf den Zündschlüssel und im Heck nimmt mit dumpfem Grollen der V6-Motor (von VW, 3.5-l-Hubraum 300 PS, Verbrauch: 8,9 l, CO2: 220 g/km, EU4-Norm) seine Arbeit auf. In Kombination mit dem "sagenhaften" 6-Gang-Direktschaltgetriebe DSG (liefert VW), das blitzschnell und völlig ruckfrei die Gänge verteilt (immer auch unter verbrauchgünstigsten Gesichtspunkten) zieht der Artega über die Landstraße.

Was vorwärts geht, muss auch gebremst werden können
Dank seiner direkt arbeitenden Lenkung ist er mühelos und leicht durch Kurvenpassagen zu dirigieren. Das aktive Fahrverhalten verdankt der Sportwagen der ausgewogenen Achslastverteilung und dem Mittelmotorprinzip. Was vorwärts geht, muss auch gebremst werden können. Der Artega tut’s perfekt, nur ein Ferrari schafft einen noch kürzeren Bremsweg. Zum sportlichen Charakter des Wagens passt die Fahrwerksabstimmung. Ein gut austarierter Kompromiss für Alltag und Sport.

79.950 Euro kostet der Artega GT. Da wird mancher schlucken, allerdings: Er fährt eben kein Allerwelts-Auto.

http://www.nw-news.de/info/nw_mobil/354 ... _Auto.html

ajzahn

Re: Artega GT Live

Beitrag von ajzahn » Do 20. Mai 2010, 11:22

Individuell und exklusiv – der Artega GT
Von Prestige Cars Redaktion am 20 - Mai - 2010 NEWS ALERT

Ein individuelles Design, beeindruckende Fahrleistungen bei überschaubarem Verbrauch und hoher Exklusivität kennzeichnen den neuen Artega GT. Die Kleinserien-Produktion erlaubt die Verwendung zahlreicher neuer Technologien. Der Artega ist einfach anders als andere Fahrzeuge.
Artega1 in Individuell und exklusiv - der Artega GT

Bild

Der renommierte Designer Henrik Fisker, unter anderem Schöpfer des BMW Z8 und des Aston Martin Vantage, schuf auf Basis der Länge eines Kleinwagens (4,012 Meter) und der Breite einer Luxuslimousine (1,88 Meter) ein unverwechselbares Design: Kraftvoll und sympathisch.

Auch Prof. James Kelly von der bekannten Designschule in Pforzheim ließ auf dem Genfer Autosalon im März 2010 keinen Zweifel an der Linie des Sportwagens: „Die Formensprache ist klasse.“ Der Artega GT hat das Zeug zum Designklassiker.

Eine Materialkombination aus dem Rennsport, nämlich Aluminium-Spaceframe, hochfeste Stähle und kohlefaserverstärkte Verbundwerkstoffe, macht den Artega GT trotz umfangreicher Serienausstattung nur 1.285 Kilogramm schwer.
Artega2 in Individuell und exklusiv - der Artega GT

Bild

Damit gehört der Sportwagen zu den Leichtgewichten seiner Klasse. Das V6-Triebwerk schöpft aus 3.597 Kubikzentimeter Hubraum 300 PS (220 kW). Daraus resultiert ein Leistungsgewicht von 4,28 Kilogramm pro PS. Dieses niedrige Leistungsgewicht und die hochmoderne Antriebseinheit führen zu einer eindrucksvolle Agilität und beeindruckenden Fahrleistungen.

Das Auto beschleunigt in 4,8 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h. Das Mittelmotor-Konzept und eine direkte Lenkung perfektionieren den Fahrspaß – bei einem Durchschnittsverbrauch von nur 8,9 Litern auf 100 Kilometer (Herstellerangabe).
Artega3 in Individuell und exklusiv - der Artega GT

Bild

In Anlehnung an die individuellen Wünsche der Kunden entstehen in klassischer Handarbeit die einzelnen Sportwagen in der gewünschten Zusammenstellung. Hochqualifizierte Kräfte fügen die einzelnen Komponenten zusammen – sowohl technische Elemente als auch die Außenhaut und den Innenraum.

Dabei wird ein Artega immer höchst exklusiv bleiben: Nur bis zu 500 Einheiten des Sportwagens können pro Jahr in Delbrück realisiert werden…

Fotos / Web: artega.de

http://www.prestigecars.de/automobile-m ... ga-gt/4511

Antworten