Paragon insolvent - Artega nicht betroffen

Benutzeravatar
Patrick
Administrator
Beiträge:1577
Registriert:Mo 21. Apr 2008, 22:40
Wohnort:Berlin & Delbrück
Kontaktdaten:
Paragon insolvent - Artega nicht betroffen

Beitrag von Patrick » Mo 5. Okt 2009, 17:30

Delbrück (WB). Der Automobilzulieferer Paragon AG hat nach Informationen dieser Zeitung heute einen Insolvenzantrag gestellt. Das börsennotierte Unternehmen aus Delbrück (Kreis Paderborn) leidet seit Monaten unter Liquiditätsproblemen.

Paragon hat im Geschäftsjahr 2007 einen Umsatz von 108,9 Millionen Euro erwirtschaftet und dabei einen Gewinn von 6,8 Millionen Euro erzielt. Damals beschäftigte das Unternehmen 594 Mitarbeiter. Neuere Zahlen liegen noch nicht vor.

Bis vor wenigen Monaten war die Paragon AG auch noch Namenssponsor des Fußballstadions, in dem Zweitligist SC Paderborn 07 seine Heimspiele austrägt. Paragon-Inhaber Klaus-Dieter-Frers besitzt auch die Sportwagenmanufaktur Artega, die aber nicht von der Insolvenz betroffen ist.
Quelle: Westfalen Blatt

Es gab schon lange Anzeichen für eine drohende Zahlungsunfähigkeit. Der Aktienkurs ist eingebrochen und der Automobilwirtschaft geht es immer noch nicht besonders gut. Ich bin gespannt, wie es weitergeht und vorallem, wie die Zahlen nun wirklich aussehen!

KAX
Beiträge:17
Registriert:Sa 18. Jul 2009, 21:43

Re: Paragon insolvent - Artega nicht betroffen

Beitrag von KAX » Mo 5. Okt 2009, 20:32

Naja, Artega nicht betroffen, kann sein, aber auch dort gibt es Probleme. Ein Großteil der Belegschaft ist in Kurzarbeit....trotz der vollen Auftragsbücher.

Da gibt es nur wenige Erklärungen die zu so einer Situtation passen. Aber hoffen wir mal das beste für das Projekt
und die Belegschaft

Gruß KAX

bandi75
Beiträge:7
Registriert:Fr 3. Jul 2009, 16:22

Re: Paragon insolvent - Artega nicht betroffen

Beitrag von bandi75 » Di 6. Okt 2009, 10:30

Das ist aber traurig .. :?

Benutzeravatar
Patrick
Administrator
Beiträge:1577
Registriert:Mo 21. Apr 2008, 22:40
Wohnort:Berlin & Delbrück
Kontaktdaten:

Re: Paragon insolvent - Artega nicht betroffen

Beitrag von Patrick » Do 8. Okt 2009, 19:26

WDR-Beitrag zur Paragon-Insolvenz (nur 7 Tage online!)
http://www.wdr.de/mediathek/html/region ... oPlay=true

"Potenzielle Kunden beschweren sich im Internet, dass es noch nicht einmal Vorführwagen für eine Probefahrt gäbe." Hubbs, die hätten dich auch namentlich nennen können... aber mir ist noch ein Fall aus einem anderen Forum bekannt. Es wird aber eindeutig, dass der WDR seine Quelle hier hat, als von der Gläubigerversammlung die Rede ist. Manche Leute packen da echt den Holzhammer aus, ob das wohl die richtige Quelle für die Journalisten ist?! :?


und Klaus Dieter Frers im Interview (im Anschluss an Link 1 automatisch)
http://www.wdr.de/mediathek/html/region ... oPlay=true

Benutzeravatar
Hubbs
Beiträge:384
Registriert:Do 9. Apr 2009, 22:28
Fahrzeug:Clio RS F1

Re: Paragon insolvent - Artega nicht betroffen

Beitrag von Hubbs » Do 8. Okt 2009, 21:21

Patrick hat geschrieben:Hubbs, die hätten dich auch namentlich nennen können... aber mir ist noch ein Fall aus einem anderen Forum bekannt.
ach komm Patrick uns beiden ist doch mindestens ein weiterer Fall aus DIESEM Forum bekannt.

die Journalisten scheinen ja dieses Forum als Informationsquelle genutzt zu haben. Liegt ja auch nahe, schließlich ist das ja das Artega Forum.

Allerdings können sie auch in anderen Foren recherchieren ich bin beileibe kein Einzelfall. Ich hab halt meinem Unmut hier Luft gemacht weil das einfach unfassbar war, was man da über Monate abgezogen hat. Allerdings kam bis heute keinerlei Stellungnahme seitens Artega, oder die Möglichkeit zu einer Probefahrt, im Gegenteil. Scheint ihnen also ganz offensichtlich egal zu sein was ihre potentiellen Kunden denken.

Aber schön, daß laut Aussage von Herrn Frers das Kunden und Händlervertrauen nach wie vor ungebrochen ist :)

Ich wünsche Artega alles Gute. Die Idee endlich mal ein derartiges Auto in Deutschland zu bauen ist ja wirklich gut und das Fahrzeug hat es verdient ein Erfolg zu werden.

Ich kann mich ja eigentlich nur bei Artega bedanken, habe ich so doch letztendlich meinen Traumwagen anderswo gefunden :D

Also DANKE Artega und viel Glück für die Zukunft.
Zuletzt geändert von Patrick am Do 8. Okt 2009, 21:37, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Nicht, dass der Anschein entsteht, dieses Forum wäre offiziell

ajzahn

Re: Paragon insolvent - Artega nicht betroffen

Beitrag von ajzahn » Fr 9. Okt 2009, 07:06

und Deinen Traumwagen hast Du ja schliesslich auch in diesem Forum gefunden ;) ;

Artega-GT.de stellt halt DIE einzige Kommunikationsplattform für alle Freunde, Fans, Interessierte, Kunden usw... zur Verfügung, gut dass es die site gibt

Danke Patrick!

Benutzeravatar
Hubbs
Beiträge:384
Registriert:Do 9. Apr 2009, 22:28
Fahrzeug:Clio RS F1

Re: Paragon insolvent - Artega nicht betroffen

Beitrag von Hubbs » Fr 9. Okt 2009, 10:02

ja DANKE Patrick. Nur Schade, daß es hier genauso wie in anderen Markenforen so gut wie keine Unterstützung seitens des Herstellers gibt. Die sollten doch froh sein, daß jemand für sie die Artbeit macht und nicht hinter jedem Baum einen Räuber vermuten.

KAX
Beiträge:17
Registriert:Sa 18. Jul 2009, 21:43

Re: Paragon insolvent - Artega nicht betroffen

Beitrag von KAX » Fr 9. Okt 2009, 20:28

Hallo,

also ich war eigentlich durchaus interessiert mir nen Artega zu kaufen, bin es eigentlich immer noch. Aber mich haben zwei Dinge abgeschreckt.

1. Kenne ich Lieferanten von Artega die sMonate lang Ware geliefert haben, aber nun auf den Forderungen sitzen.
Berechtigte Gründe für Artega die Forderungen nicht zu zahlen gibt es nicht. Also können die nicht.....

2. Wollte ich deswegen die 10000 Euro Anzahlung nicht hinlegen.

Wenn ich nun die Paragon Story verfolge gibt es einige parallelen:

1. Paragon konnte Lieferanten nicht bezahlen
2. Gab es bei Paragon eine Lieferantenbesprechung, wo Frers die Lieferanten vertröstet hat aber die Forderungen anerkannt wurden. Leider nütze alles nichts es kam zur:
3. Insolvenz

Das selbe passiert jetzt bei Artega passiert 1 und 2 sind bereits eingetreten und wenn die nicht irgendwo Geld finden wird unweigerlich 3 eintreten. Geld bekommen wird Frers aber nach der Paragon Insolvenz wohl eher nirgendwo...

Ich sehe da noch ein Problem: Artega hat Millionen an Verbindlichkeiten, ist aber eine GMBH mit 50.000 Stammkapital.
Da die Verbindlichkeiten viel höher sind als das Eigenkapital ist eigentlich schon lange der Gang zum Insolvenzantrag fällig. Passiert das nicht ist das Insolvenzverschleppung und das kann einen Geschäftsführer schnell in den Knast bringen. Im Moment passiert wohl nix, da müsste ja jemand der Lieferanten aufstehen und Insolvenzantrag stellen.
Die zittern aber um Ihre Kohle und haben noch einen Funken Hoffnung.... und wo kein Kläger da kein Richter.

Aber wenn die Seifenblase platzt wird das selbe passieren wie bei Paragon und es wird Anzeigen geben wegen Insolvenzverschleppung......

Ich denke der Frers ist zur Zeit mit wenigstens einem Bein im Knast.....

Wie gesagt, ich hoffe das Projekt überlebt, ich bin wirklich nicht neidisch und gönne niemandem etwas böses. Aber die Fakten sprechen leider eine andere Sprache......

Gruß KAX

Benutzeravatar
Patrick
Administrator
Beiträge:1577
Registriert:Mo 21. Apr 2008, 22:40
Wohnort:Berlin & Delbrück
Kontaktdaten:

Re: Paragon insolvent - Artega nicht betroffen

Beitrag von Patrick » Sa 10. Okt 2009, 11:30

KAX, ich glaube, dass du da etwas grundlegend verwechselst. Artega ist eine GmbH & Co. KG und somit eine Sonderform der KG, wo der Komplementär (perönlich haftend) eine GmbH ist, welche mit dem Stammkapital haftet.

Ich möchte das Horrorszenario "Artega Insolvenz" aber nicht weiter breittreten, da es dieses nicht gibt.
Artega ist laut Unternehmensaussagen gesund, paragon ist insolvent und dies ist das Thema dieses Threads.

Benutzeravatar
Hubbs
Beiträge:384
Registriert:Do 9. Apr 2009, 22:28
Fahrzeug:Clio RS F1

Re: Paragon insolvent - Artega nicht betroffen

Beitrag von Hubbs » Sa 10. Okt 2009, 22:19

"laut Unternehmensaussage" erinnert mich an Fußball "wir stehen voll hinter unserem Trainer" während man dem Nachfolger gerade den Füller reicht.

Gesellschaftsform hin oder her, wenn die Lieferanten nicht bezahlt werden bekommt man keine Teile, damit keine Produktion, keine verkauften Artegas, kein Umsatz, kein Gewinn...usw.

Wer will da schon "Partner des Erfolgs" werden.

Antworten