Ölpeilstab - wo bekomme ich den "richtigen"??

Antworten
9h11e
Owner
Beiträge:34
Registriert:So 24. Jan 2016, 20:24
Fahrzeug:Artega, 997, 991, Pagode
Artega FIN:5110
Farbe:Vanillegelb
Ölpeilstab - wo bekomme ich den "richtigen"??

Beitrag von 9h11e » So 25. Sep 2016, 13:05

Mein Artega wurde vom (ehemaligen) Artega-Vertragshändler mit zu kurzem Ölpeilstab ausgeliefert. Jetzt habe ich endlich Ersatz erhalten, aber der passt leider nicht. Ich stelle mal die Bilder vom kurzen Peilstab rein (der ist ab Anschlag 60,5 cm lang und bleibt notorisch trocken). Der Ersatz ist dagegen 120 cm lang, lässt sich aber nicht reinschieben (nach 50 cm geht es nicht weiter). Ich vermute, dass der Kopf mit der Peilskala zu lang ist und die Biegung nicht mitmacht.
Schlimmstenfalls steckt da irgendein Peilstab-Rest drin, der den Durchgang verwehrt und irgendjemand hat danach einen kurzen Peilstab von einem anderen VW-Modell reingesteckt, damit es keiner merkt.
Ich füge zwei Bilder bei: 1. Der Kopf des langen Peilstabes 2. Beide Peilstäbe im Vergleich
Kann mir jemand einen Tipp geben, wo der Grund für das Problem liegt und welcher Peilstab tatsächlich für den Artega passt?
Dateianhänge
20160921_133110_resized.jpg
Vergleich kurz und lang (60,5 zu 120 cm)
20160921_132807_resized.jpg
Kopf langer Peilstab
Viele Grüße aus dem hohen Norden von Jürgen

Ralf
Owner
Beiträge:178
Registriert:Fr 13. Jun 2014, 18:57
Fahrzeug:Artega
Artega FIN:5121
Farbe:Feuerrot

Re: Ölpeilstab - wo bekomme ich den "richtigen"??

Beitrag von Ralf » So 25. Sep 2016, 19:42

Hallo Jürgen,
mein Peilstab ist wie der "Kurze" mit dem gelben Griff, auch Flacheisen, kein Draht. Aber, vor den Original VW Stab hat man hat noch ein zweites Flacheisenelement angeschweißt um die passende Länge zu erreichen. Durch die Motoreinbaulage bei uns muss der Stab quasi einmal um den Block herum geführt werden, daher die Länge. Es kann sein, dass der rote Flexstab zu weich ist.

Ralf
Owner
Beiträge:178
Registriert:Fr 13. Jun 2014, 18:57
Fahrzeug:Artega
Artega FIN:5121
Farbe:Feuerrot

Re: Ölpeilstab - wo bekomme ich den "richtigen"??

Beitrag von Ralf » So 25. Sep 2016, 19:47

Mir fällt gerade noch was ein. Wenn bei Dir der gelbe Stab eingesteckt war, dann schau bitte mal, ob Spuren einer Verbindung am Ende zu sehen sind. Nicht das die Verbindung gebrochen ist und das zweite Stabteil steckt wirklich im Rohr.
Dann musst Du die Ölwanne abbauen und den Reststab nach unten rausziehen. Ich hoffe, dass war jetzt nich zu kompliziert.

9h11e
Owner
Beiträge:34
Registriert:So 24. Jan 2016, 20:24
Fahrzeug:Artega, 997, 991, Pagode
Artega FIN:5110
Farbe:Vanillegelb

Re: Ölpeilstab - wo bekomme ich den "richtigen"??

Beitrag von 9h11e » So 25. Sep 2016, 21:38

Oh je, so etwas habe ich vermutet... im Anhang ein Bild der Spitze. Das Ende sieht von der Seite irgendwie "aufgespalten" aus. Dann steckt der Rest unten drin... Ich werde mal den Händler kontaktieren, ob er sich kulant zeigt.
Dann muss der Peilstab wohl wieder aus zwei Teilen zusammengeschweißt werden, der "Ersatz" wird wohl nicht passen... :oops:
Noch eine kurze Frage: Ist diese Arbeit sehr aufwändig?
Dateianhänge
20160921_133055.jpg
Peilstab-Ende
Viele Grüße aus dem hohen Norden von Jürgen

Ralf
Owner
Beiträge:178
Registriert:Fr 13. Jun 2014, 18:57
Fahrzeug:Artega
Artega FIN:5121
Farbe:Feuerrot

Re: Ölpeilstab - wo bekomme ich den "richtigen"??

Beitrag von Ralf » Mo 26. Sep 2016, 19:46

Ich habe bei mir noch mal geschaut, der Ölstab ist aneinander geschweißt oder gelötet. Wenn der Reststab noch drin steckt, wirst Du mihn von oben nicht heraus bekommen. Bei einen Ölwechsel (ist Voraussetzung) brauche ich ca. 1 Stunde für die Ölwanne. Zusätzlicher Vorteil, man kann die Kurbelwelle mit den Lagerschalen begutachten und wichtig, das Gitter vom Ansaugschnorchel der Ölpumpe auf Ablagerungen kontrollieren.

9h11e
Owner
Beiträge:34
Registriert:So 24. Jan 2016, 20:24
Fahrzeug:Artega, 997, 991, Pagode
Artega FIN:5110
Farbe:Vanillegelb

Re: Ölpeilstab - wo bekomme ich den "richtigen"??

Beitrag von 9h11e » Mi 28. Sep 2016, 11:33

Vielen vielen Dank Ralf, damit kann ich etwas anfangen. Das scheint ja nicht allzu kompliziert zu sein.
Viele Grüße aus dem hohen Norden von Jürgen

Antworten