Tesla Roadster Sport im Fahrbericht

Antworten
ajzahn
Tesla Roadster Sport im Fahrbericht

Beitrag von ajzahn » Do 13. Mai 2010, 16:47

Der Elektro-Roadster bekommt mehr Leistung

Vergessen wir Turbos, scharfe Nocken, einfach alles, was Autos bisher schnell macht. Weil die Europa-Version des Roadster Sport mit Wickeln rockt. Enger gedrillte Spulen am Motor erzeugen ein stärkeres Magnetfeld und damit mehr Leistung, transformieren den Tesla zum Gegner für konventionelle Supersportwagen.

Bild

Das E-Auto wird vorankatapultiert wie ein Tennisball beim Aufschlag

Man kann sich die unterschiedliche Kraftentfaltung zwischen einem ähnlich starken Auto mit Benzinmotor und dem Tesla so vorstellen: Der eine beschleunigt wie ein Tennisball, der einen holperigen Hang runterkullert. Das E-Auto wird vorankatapultiert wie ein Tennisball beim Aufschlag - einem Ass. 400 Nm fallen ansatzlos über die Hinterräder her - ein Gang reicht, um den Roadster in rund vier Sekunden auf Tempo 100 und auf eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h zu pressen. Da dreht der E-Motor 14.000 Touren. Das hat nichts mit der Trägheit anderer E-Autos wie Smart Fortwo ED oder Mitsubishi i-MiEV gemein. Die bieten gefühlt Temperament und Fahrspaß, wie man sie auf einer Rolltreppe erlebt. Der Tesla dagegen basiert auf dem Lotus Elise und macht ihm keine Schande. Das Handling mag durch das höhere Gewicht etwas weniger hyperagil sein, dafür hat sich der Federungskomfort verbessert. Heißt: Er ist jetzt existent. Und genügt für längere Strecken.

Andere Elektroautos wirken gegenüber dem Tesla wie E von gestern

Die können laut Tesla bis zu 350 km weit sein. Auf der Testfahrt zeigt der Bordcomputer einen Durchschnittsverbrauch von 243 Wattstunden/Kilometer - noch eine Größe, an die man sich erst gewöhnen muss. Weil der neun Zentner schwere Lithium-Ionen-Akku 53 kWh bunkert, errechnen sich noch immer beachtliche 218 km Reichweite. Tesla gibt dreieinhalb Stunden Ladezeit und sieben kWh Verlust an - die Ladeeffizienz läge mit 88,3 Prozent damit aber weit über der des E-Smart, der im Test auf 70,8 Prozent kam. So wirken andere Elektroautos gegenüber dem Tesla wie E von gestern.


http://www.auto-motor-und-sport.de/fahr ... 14699.html

Benutzeravatar
Patrick
Administrator
Beiträge:1577
Registriert:Mo 21. Apr 2008, 22:40
Wohnort:Berlin & Delbrück
Kontaktdaten:

Re: Tesla Roadster Sport im Fahrbericht

Beitrag von Patrick » Do 13. Mai 2010, 20:38

1. Beides geht nicht: Entweder Leistung oder Reichweite. Im Performance-Modus kann diese bei ca. 150 km liegen und das Laden der Batterien an einer normalen Steckdose bei 16h!

2. Ich war letzte Woche bei Tesla in München, habe mir an dem Tag ein paar Autohäuser angesehen. So unfreundlich, wie dort, wurde ich jedoch noch nie behandelt. Schade um das gute Projekt, wenn an vorderster Front so unprofessionell gehandelt wird!!

ajzahn

Re: Tesla Roadster Sport im Fahrbericht

Beitrag von ajzahn » Fr 14. Mai 2010, 09:59

Patrick hat geschrieben:1. Beides geht nicht: Entweder Leistung oder Reichweite. Im Performance-Modus kann diese bei ca. 150 km liegen und das Laden der Batterien an einer normalen Steckdose bei 16h!
stimmt!
Patrick hat geschrieben:2. Ich war letzte Woche bei Tesla in München, habe mir an dem Tag ein paar Autohäuser angesehen. So unfreundlich, wie dort, wurde ich jedoch noch nie behandelt. Schade um das gute Projekt, wenn an vorderster Front so unprofessionell gehandelt wird!!
die haben ihre Verkaufsquote in Deutschland bereits erfüllt, die Warteliste ist lang, so viele Autos können die gar nicht bauen
(aber da kannt Du viellecht mal nach vollziehen, wie mancher Artega Interessent in den letzetn beiden Jahren sich gefühlt haben muss)

Benutzeravatar
Salthof
Beiträge:308
Registriert:Di 8. Jul 2008, 01:00
Fahrzeug:Gecko, Z4 Roadster
Wohnort:NRW ,

Re: Tesla Roadster Sport im Fahrbericht

Beitrag von Salthof » Fr 14. Mai 2010, 12:13

Was hat denn eine lange Wartezeit auf sein bestelltes Auto mit Unfreundlichkeit zu tun?

Ich wurde bei Artega noch nie unfreundlich behandelt.
Eher das Gegenteil habe ich erlebt; immer sehr freundlich und zuvorkommend - und ich bin so einige Male auch inkognito dort aufgeschlagen...
Mit deckigen Arbeitsklamotten und `nem Hänger hinter meinem Zugpferdchen oder auch mal ganz chick geschniegelt und gestriegelt...
Ich habe da nie einen Unterschied ausmachen können.

By the way, wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es auch wieder heraus... ;)
Drehmoment durch Hubraum statt Zwangsbeatmung in Zwergen !!!

Benutzeravatar
netburner
Beiträge:157
Registriert:Mo 23. Mär 2009, 13:34
Wohnort:Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Tesla Roadster Sport im Fahrbericht

Beitrag von netburner » Fr 14. Mai 2010, 16:47

Ich glaube aber mal nicht, dass Patrick bei Tesla schlecht gelaunt in die Gegend geraunzt hat :D

ajzahn

Re: Tesla Roadster Sport im Fahrbericht

Beitrag von ajzahn » Fr 14. Mai 2010, 19:12

wenn man in eine Wald hineinruft und überhaupt keine Antwort bekommt, das macht richtig sauer

wenn sich im diesem Wald dann endlich eine Lichtung auftut, plötzlich die Sonne wieder scheint und auf dieser Lichtung dann auch noch ein Männlein steht, dass sich zuvor nicht unterhalten wollte weil es auch nichts zu sagen hatte, und sich dann freundlich, offen und verständig zeigt und plötzlich auch von einer Fe berührt wurde und erkannt hat, wie wichtig die Kommunikation mit den Menschen draußen in diesem Wald ist, dann ist die Welt wieder in Ordnung, das Kriegsbeil ist irgendwo in diesem Wald begraben worden ....

so, und jetzt liebe Kinder, endlich Schluss mit der Märchenstunde!

Benutzeravatar
Salthof
Beiträge:308
Registriert:Di 8. Jul 2008, 01:00
Fahrzeug:Gecko, Z4 Roadster
Wohnort:NRW ,

Re: Tesla Roadster Sport im Fahrbericht

Beitrag von Salthof » Fr 14. Mai 2010, 19:29

...und wenn sie nicht gestorben snd, dann leben sie noch heute...

Axel, ich finde es toll, dass sich nun doch alles zum Guten hin wendet. :D
Drehmoment durch Hubraum statt Zwangsbeatmung in Zwergen !!!

ajzahn

Re: Tesla Roadster Sport im Fahrbericht

Beitrag von ajzahn » Fr 14. Mai 2010, 20:04

und ich erst :!: :lol:

Antworten