Ginetta G60 (ehm. F400, ehm. Farbio GTS)

Benutzeravatar
Hubbs
Beiträge:384
Registriert:Do 9. Apr 2009, 22:28
Fahrzeug:Clio RS F1
Re: Ginetta F400 (ehm. Farbio GTS)

Beitrag von Hubbs » Fr 3. Jun 2011, 23:55

Zwei Jahre sind es noch nicht, aber trotzdem ist das ZU lange fuer meine Nerven .

Mein Wagen ist fertig, aber jetzt gibt es die Option eine Antriebseinheit zubekommen, welchemir mehr zusagt als die 3l Kompimaschine.

Trotzdem, wenns dieses Jahr nichts mehr wird werd ich die Anzahlung zurueckfordern.

Naechste Woche werd ich mal nach GB fliegen und schauen was die so treiben.

Jetzt haette Artega endlich ein serienreifes Fahrzeug und ICH steck bei Ginetta unter Vertrag... Verrueckte Welt...

Benutzeravatar
Patrick
Administrator
Beiträge:1577
Registriert:Mo 21. Apr 2008, 22:40
Wohnort:Berlin & Delbrück
Kontaktdaten:

Re: Ginetta G60 (ehm. F400, ehm. Farbio GTS)

Beitrag von Patrick » So 11. Dez 2011, 14:45

Gibt es Neuigkeiten, Hubbs?

Hier ein Video vom "neuen" Ginetta G60.
http://www.youtube.com/watch?v=pawmdwhB ... ideo_title

Keine Servo, kein ESP, kein ABS! Auf letzteres würde ich nur ungern verzichten.

Benutzeravatar
Hubbs
Beiträge:384
Registriert:Do 9. Apr 2009, 22:28
Fahrzeug:Clio RS F1

Re: Ginetta G60 (ehm. F400, ehm. Farbio GTS)

Beitrag von Hubbs » Do 15. Dez 2011, 15:18

Patrick hat geschrieben:Gibt es Neuigkeiten, Hubbs?

Hier ein Video vom "neuen" Ginetta G60.
http://www.youtube.com/watch?v=pawmdwhB ... ideo_title

Keine Servo, kein ESP, kein ABS! Auf letzteres würde ich nur ungern verzichten.

ja den orangenen bin ich vor Kurzem erst gefahren.

Hier mein Eindruck







Kleines Update !!!


Also, ich war letztes Wochenende bei Ginetta und bin die aktuelle Version des G60 probegefahren.
Das ein oder andere gehört noch geändert, aber insgesamt ist der Wagen inzwischen auf einem beinahe Serienzustand.
Mein roter ist inzwischen wieder total zerlegt und wird nun mit den neuen Teilen versehen. Februar/März 2012 soll es dann soweit sein mit der Auslieferung. Na ja mal sehen....

Also:

Es waren zwei Autos verfügbar. Der orange farbene (bekannt aus dem Video oben) mit 310BHP und ein blauer mit ca 350BHP. Aktuell verbaut Ginetta den 3,7l

Sauger mit maximal 400BHP im Modell G55.

Ich habe ja schon das Video zum Motorensound gepostet ( Ginetta G60 engine noise ). Was ich aber nicht gedacht hätte ist, dass der Sound des Videos im Innenraum des Fahrzeuges

aufgenommen wurde.

Die Kiste ist total verrückt, während der Wagen außen relativ dezent und unaufdringlich klingt geht im Innenraum der Punk ab, wenn man es so haben will.
Schade, dass auf dem Video nicht mehr Zwischengasstöße zu hören sind, denn dieses kreischende Sägen ist dermaßen genial und ohne irgendetwas nervendes an sich zu haben.

Der 350BHP Motor im blauen G60 spricht NOCH aggressiver und spontaner auf jeden noch so kleinen Gasstoß an.

Was mir extrem gefallen hat, ist die Tatsache, dass der Sound für den Fahrer gedacht ist und nicht nur die Aussenstehenden etwas davon haben. Normalerweise macht so ein Sportwagen ja nach außen jede Menge Krawall und der Fahrer bekommt nur ein nerviges Dröhnen ab.

Ganz anders im Ginetta. Wenn ich es nicht besser wüßte, würde ich schwören, dass da Lautsprecher verbaut sind mit einem Soundprozessor.
Schwimmt man im Verkehr mit oder beschleunigt nur leicht brubbelt der Motor nur dezent vor sich hin, aber wehe man tritt beherzt aufs Pedal, dann fängt er sofort an zu schreien, SOFORT, ohne Vorankündigung, kein langsames Anschwellen, sondern sofort volle Kanne. Das hört man recht schön auf dem Soundfile finde ich. Grad bei Zwischengassalven treibt es einem geradezu Tränen der Rührung in die Augen.
Aber auch außen beeindruckt der Sound. Kaum zu glauben, dass da ein Großseriensechsender arbeitet. Ok, Serie ist der Motor nicht mehr, aber die u.a. im schnöden Mazda CX9 verbaute Basis verleitet a priori nicht grad zu Enthusiasmus. Zum Glück kreuzen sich bei Leeds zwei Motorways und wir haben uns natürlich den richtigen ausgesucht, den unteren.....TUNNEL, wir brauchen MEHR TUNNEL !!!


Also Sound eine eins mit Stern und dank der spontanen Gasannahme und Drehfreudigkeit des von Ginetta stark modifizierten Fordtriebwerks ist der gesamte Motor
eine absolute Schau.



Obwohl es auf den Straßen feucht war und der Wagen nur 1080kg auf die Waage bringt war der Grip einfach nur hervorragend und ich konnte die Ausführungen des
Nissan GTR Konstrukteurs zur Korrelation von Grip und Gewicht nicht mehr so richtig nachvollziehen. Lediglich ein einziges Mal am letzten Kreisverkehr kurz
vor dem Fabrikgebäude und damit dem Abschluß der immer stärker endorphingeschwängerten Probefahrt ist mir der Wagen nach einer gewollt starken "Jetzt oder Nie"
Lastwechselprovokation im freien Kreisverkehr ausgebrochen (sorry Stewart ;-), ich konnte dein Herz im Wagen vor mir schlagen sehen). Ich war darüber aber
extrem froh, denn so konnte ich feststellen, dass die Idee den Wagen ohne Servolenkung zu bauen so verkehrt nicht ist. Die Lenkung ist dermaßen präzise und
direkt, dass es nur einer kleinen Drehung des Lenkrades nach links und einen kleinen Ausschlag nach Rechts bedurfte und der Wagen war wieder eingefangen.
Dabei ging das auch noch ohne besonderen Kraftaufwand. Ich war ganz baff und dachte nur "Was, das war´s schon?" Ich hätte eigentlich damit gerechnet, dass
noch mehr Konterschwünge mit wilder Ruderei am Lenkrad abzufangen wären, aber es war tatsächlich nur ein einziger und nur ein kleiner Drehwinkel nötig.

Der Nachteil der Lenkung soll aber auch nicht unter den Tisch gekehrt werden. Sie ist schon wirklich SEHR schwergängig bei niedrigen Tempi. Rollt der Koffer
aber erst einmal ist sie einwandfrei. Stadtverkehr und Einparken sollte man wirklich vermeiden und nicht nur wegen der schwergängigen Lenkung. Ebenfalls sehr
schwergängig ist nämlich die Kupplung. Ein "Schatz darf ich heute das schnelle Auto fahren" wird im G60 also allenfalls der Lebenspartner von Tatjana
Lyssenko zu hören bekommen.

Allen Pedaldrücken und Lenkkräften zum Trotz, hatte ich obendrein auch noch das "Pech" von einem A1 Mietwagen auf den Ginetta umsteigen zu müssen. Die
Kupplung im A1 leistet praktisch keinerlei Widerstand, während der Ginetta mich stark an einen 45er Deutz Traktor erinnerte, dessen Kupplungspedal ich als
Kind stets mit zwei Füßen treten mußte. Die Lenkung des A1 ist auch nicht gerade als geeignetes Trainingsgerät für die obere Extremitätenmuskulatur bekannt.
Jeder kennt wohl diese Problematik, wenn er von einem Auto in ein anderes umsteigt. Mir ging das erst vor wenigen Tagen so mit einem Standard Clio und meinem
Clio RS. Ich dachte nach drei Tagen Leihwagen zurück im RS doch tatsächlich "Warum um Gottes Willen haben die beim Einbauen der Sitzkonsole die Kupplung
angeschweißt". Nach drei Minuten will man aber nicht mehr tauschen. Alles halt eine Sache der Gewöhnung und ein Beweiß, dass Sportwagenhersteller wie Porsche deutlich der von der Kundschaft mit jedem Modellwechsel schleichend hingenommenen Verweichlichung der Klientel zuarbeiten.


Aber zurück zum G60:
Nach den ersten Minuten durch die Stadt war ich dann wirklich froh endlich auf offener Strecke fahren zu können, denn die an Kreuzungen und Einmündungen wartend aufzubringenden Pedalkräfte brachten meinen untrainierten linken Fuß schon zum Zittern.
Ich habe mich dann aber sehr schnell an die Kräfte gewöhnt und fand sie nach ca 15 min überhaupt nicht mehr störend. Im Gegenteil, das Kupplungspedal passte ja perfekt zur Bremse.

Bremsen.... tja, ohne Servounterstützung.
Beim ersten mal Bremsen bekommt man einen Schreck, weil man denkt das Bremssystem sei völlig ausgefallen und man steigt panisch in die Eisen wenn der

Vordermann immer näher kommt. Und was soll ich sagen, es funktioniert. Einfach mit Schmackes reinlatschen und die Fuhre steht wie eine Eins, kein Ruckeln keine störende Aggressivität.
Ja so ist das bei Ginetta, alles ein wenig anders als gewohnt. Während man sich beim Vergleich R8/M3/911 diesbezüglich um Nuancen streitet stellt der Ginetta ein Wesen aus einer anderen Welt dar, welches mit herkömmlichen Fahrzeugen moderner Bauart nicht zu vergleichen ist.
Tja jetzt werden sich wohl die meißten hier denken "Oh Gott, was für ein Müll". Ich muß zugeben, dass ich bei der ersten Begegnung auch spontan so dachte, aber der Ginetta G60 ist ein Wagen der halt völlig anders ist als alles was man von BMW, Audi etc so kennt. Er ist ein Wagen an den man sich zunächst, und nicht nur ein wenig gewöhnen muß. Das ist nicht wie bei einem R8 oder 911er, wo man sich sofort wohlfühlt. Nein hier ist das Gegenteil der Fall, man muß ihm eine Chance geben und ein wenig Zeit verbringen. Genau so, wie das erste Bier oder die erste Zigarette scheußlich geschmeckt hat, weil man einfach noch nicht daran gewöhnt war, wird man nach einer halben Stunde mit dem Wagen richtiggehend süchtig danach. In so einem Wagen steigt man nicht ein und er offenbart einem seine Besonderheiten sofort, sondern man muß sie erst selbst, mitunter auch ein wenig leidvoll, selbst rausfinden. Mag sein, dass der Durchschnittskäufer als Alltagswagen damit nicht glücklich werden kann, aber als Spaßgerät für Leute in deren Adern zumindestens ein klein wenig Benzin fließt hat er zu 100% seine Berechtigung.

Gerade weil man diesen Wagen richtiggehend "zähmen" muß macht er so viel Spaß. Er ist kein Langweiler. Wie gesagt gewöhnt man sich an die Lenkung und die Bremse sehr schnell und

Kuppeln ist nach kurzer Zeit auch kein Problem mehr. Dann heißt es einfach nur noch geniessen und einen Termin beim Physiotherapeuten vereinbaren um die Mundwinkel wieder nach vorne zu bringen.

Also ICH bin inzwischen völlig begeistert von dem Wagen und würde ihn sofort wieder bestellen. Die Anzahlung würde ich aber ablehnen. Vielleicht gehts dann ja schneller mit der Auslieferung.

Ich hätte euch ja gerne ein paar Fotos reingestellt, aber ich habe nur EIN EINZIGES gemacht. Wer will schon Zeit mit Fotografieren vertrödeln....

Zusammenfassend kann ich nur sagen: "Chapeau Ginetta

der G60 hat übrigens einen 80 liter Tank und soll mit 30mgp auskommen (10l/100km)

Benutzeravatar
Patrick
Administrator
Beiträge:1577
Registriert:Mo 21. Apr 2008, 22:40
Wohnort:Berlin & Delbrück
Kontaktdaten:

Re: Ginetta G60 (ehm. F400, ehm. Farbio GTS)

Beitrag von Patrick » Fr 16. Dez 2011, 14:38

Die Beschreibung der aufzubringenden Kräfte erinnert mich an meine Fahrt in einem Factory Five GTM
Bild
Da musste man auch eine "Vollbremsung mit dem linken Fuß" machen, um die Kupplung durchzutreten :D

Warum wurder deiner wieder zerlegt? War der nun fertig, aber noch nach der alten Spezifikation gefertigt? Warum nimmst du nicht einen der beiden Fertigen?! (jetzt sag nicht, dass Winter ist und du ja sowieso Zeit hast)

Achso: Kann man das TfL abbstellen? Der Wagen "guckt" dadurch recht traurig.

Benutzeravatar
Hubbs
Beiträge:384
Registriert:Do 9. Apr 2009, 22:28
Fahrzeug:Clio RS F1

Re: Ginetta G60 (ehm. F400, ehm. Farbio GTS)

Beitrag von Hubbs » Sa 17. Dez 2011, 10:51

hier noch ein Test der Zeitschrift evo

http://www.evo.co.uk/carreviews/evocarr ... coupe.html

Patrick hat geschrieben:Die Beschreibung der aufzubringenden Kräfte erinnert mich an meine Fahrt in einem Factory Five GTM

Da musste man auch eine "Vollbremsung mit dem linken Fuß" machen, um die Kupplung durchzutreten :D

Das ist aber kein Ginettatypisches *Problem* Ist doch beim Carrera GT oder GT2RS nicht anders.
Aber daran gewöhnt man sich sehr schnell und wenn man nicht grad Stadtverkehr bevorzugt ist das absolut kein Problem. Bei der Lenkung sieht das anders aus, da ermüdet man dann schonmal wenn man Strecken mit langsamen Kurven fährt.
Aber hier gibt es notfalls ja jede menge Systeme welche sicher auch nachträglich verbeut werden können (siehe elektrische Servounterstützung beim Honda NSX etc)

Notfalls kommen halt 155 er auf die Vorderachse :lol: :lol: :lol:
Patrick hat geschrieben: Warum wurder deiner wieder zerlegt? War der nun fertig, aber noch nach der alten Spezifikation gefertigt?
Er hatte noch den 3l Motor, Servolenkung Bremskraftverstärker etc drin. Das kam jetzt alles raus. Eigentlich wird jetzt alles anders ausser der Außenhaut und dem Armaturenbrett. Am Ende wird es ein G60. Alle Teile die für gut befunden wurden werden jetzt in meinen Wagen eingebaut. Seit gestern gibt es auch eine neue Achsgeometrie, von welcher ich mir nochmal eine Verringerung der Lenkkräfte erwarte.
Patrick hat geschrieben: Warum nimmst du nicht einen der beiden Fertigen?! (jetzt sag nicht, dass Winter ist und du ja sowieso Zeit hast)
Es ist ja sowieso Winter und ich habe Zeit :lol: außerdem will ich ihn auf eigener Achse rüberfahren. Das geht wohl ohne Salz etc erst im März

Den blauen würde ich SOFORT nehmen, hätte ich auch vor einem halben Jahr als F400 schon genommen, aber was soll ich mit einem Rechtslenker, wenn ich einen LHD haben kann ?!
Patrick hat geschrieben: Achso: Kann man das TfL abbstellen? Der Wagen "guckt" dadurch recht traurig.
Ja, auf den Bildern vielleicht. In Wirklichkeit schaut das aber richtig gut aus find ich. Ist ein Stilelement das mir so recht gut gefällt und hebt ihn vom McLaren MP12, F1, Noble etc ab.

Diese Lösung ist aus der Not heraus entstanden. Das ist kein TfL sondern die Blinker. Man muß sie im Winkel von 80° sehen können, das war bei der ursprünglichen Lösung nicht der Fall. Daher kam man über ein paar Zwischenstufen mit anderen LED Anordnungen zu dieser Lösung.
Wie gesagt mir gefallen sie, aber darüber kann man streiten wie über die Rücklichter eines Maserati 3200GT erste Serie, den Rucksack beim ersten Bangle 7er, 5 er GT usw. usw.

Benutzeravatar
netburner
Beiträge:157
Registriert:Mo 23. Mär 2009, 13:34
Wohnort:Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Ginetta G60 (ehm. F400, ehm. Farbio GTS)

Beitrag von netburner » Mo 26. Mär 2012, 21:25

http://www.pistonheads.com/ginetta/defa ... ryId=25420

Glückwunsch Hubbs und viel Spaß mit dem Neuling :-)

Benutzeravatar
Patrick
Administrator
Beiträge:1577
Registriert:Mo 21. Apr 2008, 22:40
Wohnort:Berlin & Delbrück
Kontaktdaten:

Re: Ginetta G60 (ehm. F400, ehm. Farbio GTS)

Beitrag von Patrick » Mi 28. Mär 2012, 06:58

Herzlichen Glückwunsch, hubbs! Videos, Bilder, Erfahrungen?? ;)

Benutzeravatar
Hubbs
Beiträge:384
Registriert:Do 9. Apr 2009, 22:28
Fahrzeug:Clio RS F1

Re: Ginetta G60 (ehm. F400, ehm. Farbio GTS)

Beitrag von Hubbs » Do 29. Mär 2012, 11:06

Danke Leute,

Erfahrungen etc kommen später.

ich muss erstmal ein paar Dinge auf die Reihe bekommen. Bin grad extrem(st) eingespannt

Jedenfalls hat die Ginetta es ohne Probleme von Silverstone nach Süddeutschland geschafft.

Wenn die Zulassung durch ist sehen wir uns wohl auch mal live...

liebe Grüße
Hubbs

Antworten