Ginetta G60 (ehm. F400, ehm. Farbio GTS)

ajzahn
Re: Farbio GTS

Beitrag von ajzahn » Do 18. Mär 2010, 07:16

unter der Führinmg von Chris Marsh and .L.T kann ich mich auch gut vorstellen, den F400 im Rensport, z.B. FIA GT3 oder VLN zu erleben.

Ich freue mich über die Entwicklung und werde sie weiter mit großem Interesse verfolgen, kann es kaum erwarten, wenn der erste F400 in Deutschland eintrifft (und das noch bevor die ersten Artega GT offiziell ausgeliefert werden)!
(Bin ja nicht so ganz unbeteiligt)

Benutzeravatar
Patrick
Administrator
Beiträge:1577
Registriert:Mo 21. Apr 2008, 22:40
Wohnort:Berlin & Delbrück
Kontaktdaten:

Re: Farbio GTS

Beitrag von Patrick » Do 18. Mär 2010, 07:45

ajzahn hat geschrieben: Selbst dieDaten der Motorelektronik können herunter geladen und von fast jeder (Tuning-)Werkstatt oder Bosch Dienst gelesen und einem Laptop bearbeitet werden. Ginetta leifert selbst den Diagnosestecker mit. Hier zeigt sich Ginetta sehr vielel kundenorientierter als Artega, in Delbrück möchte man aus allem ein Geheimnis machen so dass sebst der VW Motor nicht durch VW Werkstätten gewartet werden kann. Aber auch hier sollten Werkstätten, die VW-Motoren tunen und übeholen eiegntlch kien große Porbelm haben.
Es ist aber auch eine nachvollziehbare Strategie, dass man nicht möchte, dass jeder "Fachmann" dran rumschrauben kann, bzw. darf. Wie siehts eigentlich mit Garantie bei Ginetta aus? Gibts sowas?

ajzahn

Re: Farbio GTS

Beitrag von ajzahn » Do 18. Mär 2010, 08:11

Patrick hat geschrieben:Es ist aber auch eine nachvollziehbare Strategie, dass man nicht möchte, dass jeder "Fachmann" dran rumschrauben kann, bzw. darf.
kann aber auch von Nachteil sein, wenn man nicht über ein entsprechendes Servicenetz verfügt und auch während der Gewährleistung Reparaturen notwendig werden und nur in Delbrück durchgeführt werden können, es ist damm immer ein aufwendiger Transport nötig. Auch wenn es Artega in Delbrück oder die Marke einmal nicht mehrr geben wird, wird man sich an solche Werkstätten wenden müssen.

bleibt der Ginetta F400 mal auf der Strecke, kann die Ford oder Bosch-Werksatt um die Ecke sehr viel shcneller und leichter helfen, etwas wo die Engländer mit ihrer Erfahrung im Bau von Kleinserien und/oder Kit Cars sehr viel mehr Erfahrung haben.
Patrick hat geschrieben:Wie siehts eigentlich mit Garantie bei Ginetta aus? Gibts sowas?
wie bei jedem anderen Hersteller auch!

Benutzeravatar
Hubbs
Beiträge:384
Registriert:Do 9. Apr 2009, 22:28
Fahrzeug:Clio RS F1

Re: Farbio GTS

Beitrag von Hubbs » Do 18. Mär 2010, 12:14

Patrick hat geschrieben:Es ist aber auch eine nachvollziehbare Strategie, dass man nicht möchte, dass jeder "Fachmann" dran rumschrauben kann, bzw. darf.

Im Normalfall geht man sicher zu einem Händler der auch von Ginetta auf das Fahrzeug geschult ist. Dürfte in der Regel Fordwerkstätten sein. Ist ja auch einiges im Entstehen derzeit. Hier gehts MIR PERSÖNLICH eher um den Fall, dass der Hersteller eines (hoffentlich sehr fernen) Tages keinen support mehr anbieten will (z. Bsp nach einem Modellwechsel incl. anderer Antriebseinheit) oder kann.

Ich denke dass der Ginetta F400 in einer Preisklasse liegt bei der man nicht zu irgendeinem Hinterhofmechaniker geht um Geld zu sparen, aber man wird sich wohl selbst eine geeignete Werkstatt seines Vertrauens aussuche bis das Servicenetz entsprechend dicht ist. Man kann ja jederzeit einen Mechaniker seines Vertrauens zur Unterweisung nach GB schicken. So werde ich das zum Beispiel machen. Mal ein WE nach GB fliegen und sich die Details mit dem Mechaniker genau anschauen und erklären lassen.

Das ist ja im Sinne und zum Besten aller Beteiligten wenn der Mechaniker direkt ab Werk zertifiziert wird. Und was soll da schon so großartig schwierig sein. Ist ja nicht alles zigfach gekapselt und mit tausend mit Spezialschrauben Clips etc. befestigten Verkleidungen abgeschirmt wie bei Limosinen der Premiumklasse. Die Technik ist ja relativ frei zugänglich und einsehbar. Ist eher wie beim VW Käfer, den du ja auch mit einem "Leatherman" fast komplett zerlegen konntest.

Benutzeravatar
Hubbs
Beiträge:384
Registriert:Do 9. Apr 2009, 22:28
Fahrzeug:Clio RS F1

Re: Farbio GTS

Beitrag von Hubbs » Do 18. Mär 2010, 12:33

... und mal Hand aufs Herz, wenn ich einen Artega Gt gekauft hätte würde ich den wohl auch zu einem VW Händler hier in der Nähe zur Inspektion geben und nicht wegen jedem Ölwechsel und klemmenden Fensterheber nach Delbrück tuckern.

Der nächste Händler ist von mir aus ja wohl derzeit in Stuttgart und der scheint mit Fensterhebern ja schon ein Problem zu haben :?

Bin auch mal gespannt wie sich das Händlernetz bei Artega so entwickelt... nachdem das Vertrauen ja jetzt zurückgewonnen ist :lol:

ajzahn

Re: Farbio GTS

Beitrag von ajzahn » Fr 19. Mär 2010, 11:00

Bildergalerie mit Bildern von der Präsentation des Ginetta F400 in Silverstone, 15. März::

http://www.jakobebrey.com/ginetta/searc ... vents=6455

ajzahn

Re: Farbio GTS

Beitrag von ajzahn » Fr 19. Mär 2010, 19:31

ein spezielles Problem stellen im Artega GT die bisher nicht immer funktionierenden Instrumente dar, wer kennt diese Entwicklung von Paragon denn schon?
keine Werkstatt, kein Bosch-Dienst

da Paragon sich in der Insolvenz befindet, wie lange kann dieses Instrument noch gebaut und geliefert werden?
was passiert, wenn es die Paragon AG irgendwann nicht mehr geben wird?

wird der TÜV dann reihenweise Artega GT wegen nicht funktionierender und nicht mehr zu reparierenden Instrumenten still legen?

das kann Ginetta/Farbio mit der Großserientechnik von Ford nicht so schnell passieren.

ajzahn

Re: Farbio GTS

Beitrag von ajzahn » Mi 24. Mär 2010, 16:25

erster Test des Ginetta G40, dem kleinen Bruder des F(arbio GTS)400:
evo drives the Ginetta G40 sports car in racing spec at Silverstone. Lotus Elise worrier?
Text: Stephen Dobie / Photos: Jakob Ebrey
March 2010

Bild

What is it?
The Ginetta G40, a new baby sports car from the Leeds-based company. There’ll be race and road versions, though the latter isn’t likely to appear until later in the year, costing around £30K. Here we sample the racing G40 at Silverstone.

Technical highlights?
The ingredients that go into making a G40 are refreshingly simple. An 1800cc Ford Zetec engine offering 140bhp is slung in the front of a lightweight rear-drive chassis, the kerb weight of just 850kg meaning a handy 167bhp/ton power-to-weight ratio. All G40s – road or race versions – will come with an FIA-approved roll cage.

What’s it like to drive?
Great fun. We drove G40s with two different set-ups around the National circuit, and while one wasn’t great (very soft front-end and exaggerated oversteer at the back), the other was spot on – oodles of grip and a sweetly mobile rear-end that, thanks to the reasonably low power output, is kept under control with ease as you power out of corners.

The steering is sweet and precise and the G40’s five-speed manual gearbox is as snappy and responsive as you could wish for. The brakes deserve a mention too – 280mm discs all round, with four-pot calipers to the front and two-pot at the rear, they scrub off speed with impressive clout.

The G40 is a hugely fun car that’s easy and accessible to drive quickly. Good thing, as it’s the star of the Ginetta Junior Championship for 14-17 year olds.

How does it compare?
On the road, we suspect it wouldn’t feel quite as sharp as a Lotus Elise. It feels bigger, there’s more car around you, and it’ll likely be down a smidge of agility. We await one in roadgoing spec, of course. It’ll certainly push its most obvious foe quite hard when it does arrive.

Anything else I need to know?
You don’t have to be in the closing stages of puberty to race one. Snap up a G40 for £24,950 (plus VAT) and you can enter a number of race series, including the Britcar 24 hours. And if you fear 140bhp isn’t quite enough, Ginetta reckons the chassis can handle up to 300bhp, with a Cosworth turbo variant on the cards.

ajzahn

Re: Farbio GTS

Beitrag von ajzahn » So 28. Mär 2010, 20:09

Roccosi hat geschrieben:Ich für meinen Teil jedenfalls werde mich weiter gedulden und freue mich auf einen exklusiven, aber trotzdem ausgereiften und zuverlässigen Artega der seines Gleichen sucht - ein wenig sparen muss ich sowieso noch :)
wartest Du eigentlich immer noch oder hast Du schon aufgegeben?

Hubbs wird seinen Ginetta F400 haben, noch bevor die Fertgung des dann angeblich serienreifen Artega GT in Delbrück aufgenommen werden kann :!: :x :cry:

ajzahn

Re: Gedanken zu den Bremsen

Beitrag von ajzahn » So 28. Mär 2010, 20:14

so sehen Bremsen, lalallalala :!:

Bild

Antworten