Ginetta G60 (ehm. F400, ehm. Farbio GTS)

Benutzeravatar
Hubbs
Beiträge:384
Registriert:Do 9. Apr 2009, 22:28
Fahrzeug:Clio RS F1
Ginetta G60 (ehm. F400, ehm. Farbio GTS)

Beitrag von Hubbs » Sa 11. Jul 2009, 19:28

Hey was ist denn das ?? Farbio, nie gehört.

Gibts dazu ein paar Infos ? Welche Technik usw. Der sieht ja echt super aus find ich.

Infos Infos Infos bitte. Das wär doch vielleicht eine Alternative zum Artega GT.

Hubbs
Zuletzt geändert von Patrick am So 11. Dez 2011, 14:43, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: Herausgetrennt aus der Evora Diskussion.

ajzahn

Re: Artega gegen Lotus Evora

Beitrag von ajzahn » So 12. Jul 2009, 08:11

ja, der Farbio GTS hat eine ähnliche Geschichte wie der Artage GT

Arash Farboud ist ein in England bekannter Sammler von Sportwagen, ähnlich wie Klaus Dieter Frers. Als Posche sich weigerte, ihm einen GT1 zu verkaufen, hat er sich entschlosssen, ein eignens Auto zu bauen, es entstand der Vorläufer des Farbio GTS, der Farboud GTS

es gibt ihn mit einem 3l V6 und 350 bzw. 410 PS und einem mechanischen 6-Gang Schaltgetriebe, die Fahrleistungen sind ähnlch wie beim Artage GT, das Leistunsgewicht von 3 kg/PS sogar nich etwas besser

http://www.farbiosportscars.com/

einen Händler für Kontinentaleuropa gibt es in Belgien:

Farbio Belgium
Poelstraat 51
9800 Deinze
Tel: +32 9 282 31 36
Email: farbiobelgium@skynet.be
http://www.farbio.be

http://www.farbio.be/fotogalerie.htm

seit März verfügen die auch über einen Vorführwagen!

ich finde ihn sehr gelungen, sehr viel exkluisver als einen Lotus, im Innenraum ählich zurückhaltend aber auch mit einem Monitor ala Artega:

http://www.farbio.be/farbio-fotogalerie ... 21_ws.html


Arash Farboud hat sich zwischenzeitich einen anderen Projekt zugewandt, dem Arash AF-10, eine Kopie des Ferrari Enzo:

http://www.arashcars.com/about.htm

Benutzeravatar
Hubbs
Beiträge:384
Registriert:Do 9. Apr 2009, 22:28
Fahrzeug:Clio RS F1

Re: Artega gegen Lotus Evora

Beitrag von Hubbs » So 12. Jul 2009, 10:24

vielen Dank für die Infos.

gibts aber wohl nur als RHD, oder?

und wie schaut es mit Zulassung in D aus?

Hast du eine Ahnung wie lange die Lieferzeit für den Farbio ist?

Hubbs

Benutzeravatar
netburner
Beiträge:157
Registriert:Mo 23. Mär 2009, 13:34
Wohnort:Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Artega gegen Lotus Evora

Beitrag von netburner » So 12. Jul 2009, 12:43

Einfach mal in Belgien beim Händler oder noch besser in England im Werk melden und fragen. Ich weiß, dass eine LHD-Variante in Vorbereitung war. Bin aber grade unsicher, ob das bereits geklappt hat.

ajzahn

Re: Artega gegen Lotus Evora

Beitrag von ajzahn » So 12. Jul 2009, 15:52

19/02/2009 - First European Farbio delivered. Farbio Belgium have taken delivery of the first European, left hand drive car. The pearlescent Avalanche White GTS with sports interior will be on show at the Flanders Collection Car on 21st and 22nd February at the Flanders Expo in Ghent and next month will be appearing at the Amsterdam Motor Show from 31st March to 11th April 2009 on the Autovisie stand. For further details, please contact Farbio Belgium (MF Cars).


wie beim Artega GT: ab 80.000€ fängt der Spass an

ajzahn

Re: Artega gegen Lotus Evora

Beitrag von ajzahn » So 12. Jul 2009, 18:16

hier noch zwei Videos:

http://www.youtube.com/watch?v=rPfqkFA_IWY
http://www.youtube.com/watch?v=S_hfcZa9Hsw


sieht man sich beide Konzepte, die Fertigung, die technischen Daten, die Fahrleistungen, den Sound und den Preis des Fabrio GTS und des Artega GT an, so gibt es viele Ähnlicheiten, offensichjtlich 2 Brüder im Geiste, aber auch 2 direkte Wettbewerber auch zu Porsche Cayman S, Lotus Evora und Audi TT RS?

und schlecht sieht er wirklich nicht aus:

Bild

Benutzeravatar
Hubbs
Beiträge:384
Registriert:Do 9. Apr 2009, 22:28
Fahrzeug:Clio RS F1

Re: Artega gegen Lotus Evora

Beitrag von Hubbs » So 12. Jul 2009, 18:43

werd da morgen mal anrufen.

Hoffe die sprechen deutsch, ich kann leider kein französisch. Ansonsten dann halt in englisch..

Hubbs

ajzahn

Re: Artega gegen Lotus Evora

Beitrag von ajzahn » So 12. Jul 2009, 18:50

wenn Du dort eimne Termin bekommst, sag Bescheid, würde mir den Farbio GTS auch gerne mal anschauen und vielleicht bekommen wir dort eine Probefahrt viel eher als bei Artega (augewacht, ihr in Delbrück!)

würde mich auchfreuen, Dich persönlicih kennen zu lernen

AJ

Benutzeravatar
Hubbs
Beiträge:384
Registriert:Do 9. Apr 2009, 22:28
Fahrzeug:Clio RS F1

Re: Artega gegen Lotus Evora

Beitrag von Hubbs » So 12. Jul 2009, 19:12

ajzahn hat geschrieben:wenn Du dort eimne Termin bekommst, sag Bescheid, würde mir den Farbio GTS auch gerne mal anschauen und vielleicht bekommen wir dort eine Probefahrt viel eher als bei Artega (augewacht, ihr in Delbrück!)

würde mich auchfreuen, Dich persönlicih kennen zu lernen

AJ

ja gemeinsam, das wäre auch nicht schlecht.
wäre es möglich, daß ich zu dir fliege und du dann mit dem Auto weiter nach Belgien fährst. Taxi ist mir diesesmal ein wenig zu teuer :D . Hab gesehen, daß dieses Deinze ziemlich am nordwestlichen Ende von Belgien liegt.

Daher hatte ich jetzt eigentlich vor gleich nach London zu fliegen, von dort sind es nur ca 25 km zu Farbia und ich wollte ohnehin eine Bekannte in London besuchen.

Aber wenn ich die Möglichkeit hätte gemeinsam mit dir zu fahren wäre es mir am liebsten, dann könnte ich dich auch mal kennenlernen.

laß uns das mal per PN abklären, geb dir dann mal meine Tel.Nr. etc.

Hubbs

ajzahn

Re: Artega gegen Lotus Evora

Beitrag von ajzahn » Do 23. Jul 2009, 17:22

zwischenzeiltich hatten wir nun die Gelegeheit, den Farbio GTS bei MF Carts in Belgien zu testen, einen herzlichen dank an das Team dort, sie haben uns sehr freundlcih empfangen und wir hatten alle Zeit die wir brauchten, unsere Fragen zu stellen und das Auto selbst zu fahren, wirklich klasse!

Bild

MF Cars war der Distributor für TVR und Marcos in Belgien, den Niederlanden und Frankreich und hat wegen der sehr guten Kontake nach England nun auch die Distribution für Farbio übernommen, TVR werden noch immer gewartet, repariert und restauriert.

Bild

uns interessierte aber der Farbio GTS, der uns gleich am Eingang erwartete, perlweiß mit schwarzen Speichenfelgen, hat mir auf Anhieb gut gefallen

Bild

der Farbio GTS erzielt auch ohne knallie Außenfarbe seine Wirkung, er kommt sehr breit (fast 10 cm breiter als ein Artega GT!), tief und breit daher, die Flächen und Kanten wirken sehr homogen und auch der Heckabschluss ist recht gelungen

Bild

Bild

von Konzept und Aufbau sind ich Aratge GT und Farbio GTS sehr ähnlich, die Karrosserie wird von einen Monocoque mit Gitterrohrrahmen getragen. Während Artega sich für eine Leichtbauweise mit Polyurethan, einem weichen, nachgiebiegen Material, entschieden hat, setzt Farbio Kohelfaser ein, ein teures und sehr steifes Material. Entsprechend steif auch die gesamte Karrossierie des Fabrio GTS, sie bewegt sich keinen Millimeter und ist extrem verwindungssteif, merkt man sofort beim Fahren, der gibt es kein Knartzen und Knistern und auch keine Windgeräusche.

Bild

der Innenraum ist ähnlich breit wie beim Arage GT, Fahrer und Beifahrer werden durch einen breiten Mitteltunnel getrennt. Die Sitzposition des Fahrers ist sehr zentral mit sehr gutem Überblich nach allen Seiten, man hat er sehr gutes Gefühl für die Länge und Breite, kann Anfang und Ende sehr gut erkennen.

der Innenraum des Protypen, es handelt sich um den ersten und einzigen linksgelenkten Fabrio GTS, zeigt noch leichte Verarbeitungsmängel, ist halt alles Handarbeit, der Farbio GTS entsteht komplett in den eigenen Werkshalle, alle Teil werden dort gefertigt und auch lackiert, so ist man weitestgehend unabhängig von Liferanten.

Bild

auch fährt der Farbio GTS sich erstaunlich komfortabel, er liegt wirklich wie das sprichwörtliche Brett auf der Strasse und die Federung arbeitet absolut perfekt, schluckt alle Unebenheiten und hält zuverlässig den Kontakt der Räder zum Asphalt. Dies Fahrverhalten ändert sich auch nicht bei zunehmender Geschwindigkeit, kein IUnter- oder Übersteuern, keine Neigunsgwinkel, keine spürbaren Kräfte, die auf die Lenkung einwirken, der Farbio GTS ist lässt sich leicht mit einer Hand kontrollieren und vermittelt stets ein sicheres Gefühl, er fühlt sich sehr viel größer und schwerer an, als er wirklich ist, mehr wie ein Ferrari F430 als ein Lotus Exige

Bild

der 3.0-Liter V6 Motor in der Basisversion, die wir auch gefahren haben, und das manualle 6-Gang Schaltgetriebe stammt aus der Großserie vom Ford ST220 oder Jaguar S-Type, jede freie und Fachwerkstatt kann den Service durchführen, Farbio leifert die notwendige Software und Schnittstellen

bei nur 1050 kg, 100 kg weiniger als ein Artega GT, ist er mit 260 PS durhaus mehr als ausreichend motorisiert, die Fahrleistungen ähnlch wie beim Artega GT, 0-100 km/h unter 5 Sek., Spitze ca. 256 km/h, konnten wir aber nicht testen, 170 km/h auf einer holrigen belgischen Landstrasse, mehr war drin

Bild

entprechend schnell nähert sich der Farbio GTS de Kurven, erst der Blick auf die Geschwindigkeitsanzeige zeigt die tatsächliche Geschwindigkeit, der Fahrer entscheidet letzendlich, wie schnell er die Kurve fahren kann, der Farbio GTS zeigt erst sehr, sehr spät die Grenzen, die nur die Physik setzt, und für den Farbio GTS sehr weit höher zu liegen scheinen als bei jedem Lotus, Porsche Cayman oder Audi TT

auch ohne elektronische Helferlein, die gibt es für den Farbio GTS nicht und die braucht er auch nicht, verliert er nicht den Grip, es gibt keinen Schlupf, selbst die Kupplung zeigt keinen, nur steten Kontakt zur Strasse mit exakter Rückmeldung, die celebralen Fähigkeiten und die Wadenmusklen als Aktuator verschmelzen zu einer Einheit, und übernehmen diese Funktionen

Bild

auch die AP Racing Bremsanlage mit 6 Kolben lässt den Fahrer nicht im Stich, extrem hart aber durch den Druck des Wadenmuskels sehr gut kontrollierbar, auch hier weider ein extrem hoher Grenzbereich, enorme Kräft werden vernichtte bevor das Gummi den Grip und Kontakt zum Asphalt verliert, das ohne ABS, ist halt keine Großserie sondern wirklich eine Fahrmaschine, zugeschnitten auf den Fahrer, der sie zu nehmen weiss, ohne Kompromisse.

bisher gibt es keinen Vertrieb für Deutschland, das ist der einzge Punkt, wo es vielleicht magelt und Kompromisse eingegangen werden müssen. Aber der Motor kann leicht gewartet werden, Verschleissteile wie Bremsbeläge oder Brensättel können aus dem Katalog von AP Racing bestellt werden, Karbon kann auch von vielen Werkstätten bearbeitet werden, Teil kommen aber auch unlack,ciert aus England.

aber damit könnzte der erste Besitzer eines Farbio GTS in Deutschland wohl leben.

Bild


PS: über einen solch freundlichen Empfang bei Artega hätten und würden wir uns sehr freuen, auch eine Probefahrt würden wir nicht ablehen!

Antworten