Artega GT Rennwagen fährt vorne mit

Beim 1. Lauf des ADAC Bör­de­s­prints in der Motor­sport Are­na Oschers­le­ben gelan­gen auf Anhieb zwei sehr gute Plat­zie­run­gen. Bereits in der Qua­li­fi­ka­tio­nen zeich­ne­te sich das Poten­ti­al von Fahr­zeug und Fah­rer (Niklas Frers) mit der dritt­bes­ten Qua­li-Zeit ab. Dies vor teils wesent­lich stär­ke­ren Fahr­zeu­gen, wie Por­sche 911 GT3 und BMW M3 GTR.

Artega Pokale

Das para­gon Renn­fahr­zeug, wel­ches grund­sätz­lich für die DMV TCC Renn­se­rie auf­ge­baut wur­de, erfüllt bereits jetzt die gesetz­ten Erwar­tun­gen. Mit zwei 3. Plät­zen over all konn­te sich Niklas Frers am letz­ten Wochen­en­de hin­ter einem star­ken Por­sche 911 GT3 und einem Rou­ti­nier in einem BMW ein­ord­nen und zwei Podi­ums­plät­ze nach Hau­se fah­ren. Dem jun­gen Pilo­ten stand Renn­fah­rer und Fah­rer­trai­ner Patrick Bern­hardt mit vie­len renn­fah­re­ri­schen Tipps zur Sei­te.

Artega GT Rennwagen

Ergeb­nis­se:

1. Ren­nen | Qua­li­fi­ka­ti­on: Platz 3; Ren­nen: Platz 3 (gesamt) und Platz 2 in der Klas­se

2. Ren­nen | Qua­li­fi­ka­ti­on: Platz 3; Ren­nen: Platz 3 (gesamt) und Platz 2 in der Klas­se

Bes­te Run­den­zeit mit dem Arte­ga GT vom Wochen­en­de: 1:42.740 (gefah­ren in Qua­li 2)

Ergeb­nis­se des 1. Bör­de­s­prints: http://www.boerdesprint.de/ergebnisse/ergebnisse130503.html

Quel­le: Para­gon / Arte­ga (fb)

Schreibe einen Kommentar