Artega Scalo – Käuflicher Elektrosportler

Auf der IAA 2015 wurde der Nachfolger des Artega GT vorgestellt – der Artega Scalo. Optisch ist die Verwandtschaft unverkennbar – unter der Karosserie aus Polyurethan und Carbon hat sich jedoch einiges geändert.

Eine beeindruckende Beschleunigung in 3,6 Sekunden vonArtega Scalo rear 0 auf 100 km/h und eine elektronisch abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h kennzeichnen den Artega Scalo. Auch die Reichweite von bis zu 400 km und die Ladezeit überzeugen. Mit 64 kW Gleichstrom-Schnellladung ist es möglich, in weniger als einer Stunde die Batterie komplett aufzuladen.

Der Artega Scalo greift auch einige Produkte aus dem Paragon-Universum zurück. Die Cockpitelektronik, inkl. MirrorPilot, kommt zum Beispiel wieder direkt von Paragon. Die zwei Hochleistungs-Elektromotoren mit einer Gesamtleistung von 300 kW und einem Drehmoment von 780 Nm stammen von der Paragon Tochter Voltabox.. Eine Weltneuheit ist der Energiespeicher: Lithium-Ionen-Batteriemodule, kombiniert mit optimal abstimmen SuperCaps (Hochleistungskondensatoren).

Artega Scalo Vorstellung

Anders als die Elektro-Studie Artega SE wird der Scalo allerdings auch käuflich zu erwerben sein. Er wird nur auf Bestellung produziert, wird 170.000 Euro kosten und ist auf 12 Exemplare limitiert.