Genfer Autosalon 2013

Genf war seit Jahren ein fester Termin im Kalender von Artegafahrern und -fans. Da die Lichter der Sportwagenmanufaktur in Delbrück im Oktober aber endgültig erloschen sind, konnte man sich in diesem Jahr auf die anderen Highlights aus Genf konzentrieren. McLaren stellt den neuen P1 gemeinsam mit einem legendären F1 LM aus, Lamborghini überrascht mit einer 3,5 Millionen Euro teuren Sonderversion des Aventadors namens Veneno und Ferrari lässt endlich die Katze aus dem Sack und präsentiert den fulminanten LaFerrari.

Spyker B6 Venator FrontAber auch aus den Niederlanden kommt ein interessantes Conceptcar. Aus den Niederlanden? Ja, dort ist Spyker Cars ansässig. Seit 1999 werden nach 70 jähriger Pause wieder Autos, genauer Sportwagen, unter diesem Markennamen hergestellt. Spyker sorte in 2009 für Aufsehen, als sie Saab übernnahmen. Wenige Monate später wurde Saab jedoch an chinesische Investoren weiter verkauft und daraufhin stellten diese einen Antrag auf Zahlungsunfähigkeit.

Nun, Spyker hat also auf dem Genfer Automobilsalon 2013 das B6 Venator Concept vorgestellt. Angetrieben von einem 6 Zylinder mit 375 PS und 6 Gang Automatik macht der B6 mit seinen kompakten Abmessungen dem Porsche Cayman Konkurrenz. Optisch teilt er sich die Designlinie mit dem großen Spyker C8 Aileron und bietet als optisches Highlight im Innenraum einen Spyker-typische Sicht auf das Schaltgestänge.

Spyker B6 Venator InteriorDer Grund, warum dem Spyker B6 aber nun ein Artikel auf Artega-GT.de gewidmet wird, macht sich an vielen kleinen Details fest: Er basiert auf einem Artega GT! Neben den Abmessungen und der Gewichtsverteilung finden sich sehr viele Gleichteile am Spyker, die nicht aus der Großserie stammen, bzw. so schon vom Artega GT bekannt sind. Es ist zwar noch nicht offiziell, aber es darf auch davon ausgegangen werden, dass auf den bekannten Passat R36 Motor von VW vertraut wird, welchem 75 PS zusätzlich entlockt wurden. Wir hoffen, dass wir noch einige Informationen über den B6 vom aktuell stattfindenen Automobilsalon erhalten werden.  Spyker B6 Venator HeckPreislich wird man beim Spyker mit einem Preis von über 125.000 Euro rechnen müssen, wenn eine Serienfertigung aufgenommen werden sollte. Artega-GT.de drückt auf jeden Fall die Daumen für einen erfolgreichen Messeauftritt!

Update: Mittlerweile wurde bekannt, dass Spyker für die Serienversion, welche innerhalb von 12 Monaten auf die Straße kommen soll, kein DSG Getriebe, sondern ein klassisches Wandler- oder ein manuelles Getriebe verbauen möchte. Hier sind also größere Unterschiede zum Artega GT zu erwarten.

Bildquelle: spykercars.com

Ein Gedanke zu „Genfer Autosalon 2013

  1. Pingback: Der SAAB Fan und News Blog

Schreibe einen Kommentar