Artega Scalo – Käuflicher Elektrosportler

Auf der IAA 2015 wurde der Nachfolger des Artega GT vorgestellt – der Artega Scalo. Optisch ist die Verwandtschaft unverkennbar – unter der Karosserie aus Polyurethan und Carbon hat sich jedoch einiges geändert.

Eine beeindruckende Beschleunigung in 3,6 Sekunden vonArtega Scalo rear 0 auf 100 km/h und eine elektronisch abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h kennzeichnen den Artega Scalo. Auch die Reichweite von bis zu 400 km und die Ladezeit überzeugen. Mit 64 kW Gleichstrom-Schnellladung ist es möglich, in weniger als einer Stunde die Batterie komplett aufzuladen.

Der Artega Scalo greift auch einige Produkte aus dem Paragon-Universum zurück. Die Cockpitelektronik, inkl. MirrorPilot, kommt zum Beispiel wieder direkt von Paragon. Die zwei Hochleistungs-Elektromotoren mit einer Gesamtleistung von 300 kW und einem Drehmoment von 780 Nm stammen von der Paragon Tochter Voltabox.. Eine Weltneuheit ist der Energiespeicher: Lithium-Ionen-Batteriemodule, kombiniert mit optimal abstimmen SuperCaps (Hochleistungskondensatoren).

Artega Scalo Vorstellung

Anders als die Elektro-Studie Artega SE wird der Scalo allerdings auch käuflich zu erwerben sein. Er wird nur auf Bestellung produziert, wird 170.000 Euro kosten und ist auf 12 Exemplare limitiert.

Schreibe einen Kommentar